Aktuelle Entwicklungen bei acconavm

27. Dezember 2021 | Nachrichten

Unser Unternehmen hat seinen Jahresabschluss 2020 veröffentlicht. acconavm musste im Jahr 2020 einen Nettoverlust von € 6,6 Mio. verbuchen. Dies ist unter anderem das Ergebnis einiger erheblicher Korrekturen unseres Jahresabschlusses. Der Verlust ist größer als bisher angenommen, und unser Eigenkapital wurde ebenfalls nach unten korrigiert. Diese Situation ist sehr bedauerlich. Gerade ein Unternehmen, das wie acconavm im Rechnungswesen tätig ist, muss zeitnah exakte Jahresabschlüsse präsentieren können.

Um unsere Rentabilität wiederherzustellen, haben wir eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, darunter auch solche zur Einsparung von Kosten. Damit wir diese im Jahr 2022 umsetzen können, mussten wir einmalige Kosten tätigen, die mit dafür verantwortlich sind, dass acconavm auch im Jahr 2021 einen Verlust verbucht. Wir gehen davon aus, dass wir im Jahr 2022 wieder schwarze Zahlen schreiben werden. Die Talente und das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lassen uns vertrauensvoll in eine gesunde Zukunft schauen.

Ferner wurde heute bekannt gegeben, dass Flynth den möglichen Erwerb von acconavm prüft. Die Unternehmen führen diesbezüglich konstruktive und exklusive Verhandlungen miteinander.
Wir stehen als Organisation zwar vor großen Herausforderungen, aber acconavm kann all seinen Verpflichtungen ungeachtet der derzeitigen Finanzlage nachkommen. Die Qualität unserer Dienstleistungen hat selbstverständlich oberste Priorität für uns.