Europäische Entscheidung über den Hypothekenzinsabzug

Auch für Sie wichtig?

Europäische Entscheidung über den Hypothekenzinsabzug

Hypothekenzinsabzug

Kürzlich hat der Europäische Gerichtshof eine Entscheidung in einem Fall getroffen, bei dem ein im Ausland wohnhafter Geschäftsführer mit erheblichen Geschäftsanteilen einen Teil der gezahlten Hypothekenzinsen in den Niederlanden anrechnen lassen konnte. Was bedeutet das für Sie?

  • Wohnen Sie im Ausland?
  • Haben Sie dort eine Eigentumswohnung mit einer Hypothekenschuld?
  • Haben Sie Einkünfte aus den Niederlanden, die weniger als 90 % Ihres Welteinkommens betragen?
  • Und können Sie in dem Land, in dem Sie wohnen, Ihre gezahlten Hypothekenzinsen nicht verwenden, weil Sie keine Einkünfte im Land Ihres Wohnsitzes haben?
  • Oder können Sie weitere personengebundene Abzugsposten im Land Ihres Wohnsitzes nicht verwenden?

Sehen Sie sich dann untenstehenden Artikel über die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs in einem vergleichbaren Fall an, in dem entschieden wurde, dass ein Teil der gezahlten Hypothekenzinsen in den Niederlanden angerechnet werden kann.  

Hypothekenzinsabzug

Der Fall, der dem Europäischen Gerichtshof vorgelegt wurde, war Folgender. Ein Niederländer, der in Spaniern wohnt, war Geschäftsführer mit erheblichen Geschäftsanteilen von zwei Gesellschaften mit Sitz in den Niederlanden und in der Schweiz. Der Niederländer hat eine Eigentumswohnung in Spanien, für die eine Finanzierung von Wohneigentum abgeschlossen wurde, auf die Hypothekenzinsen bezahlt werden. Sein Welteinkommen war zu 60 % den Niederlanden zuzurechnen und zu 40 % der Schweiz.

Weil sich der Niederländer nicht für die Einordnung als inländisch steuerpflichtige Person in den Niederlanden entschieden hatte, konnten von der steuerpflichtigen Person keine Hypothekenzinsen in den Niederlanden angerechnet werden.

Der Europäische Gerichtshof hat jetzt entschieden, dass die Niederlande, entsprechend dem Anteil am Welteinkommen aus den Niederlanden, einen Hypothekenzinsabzug für 60% einräumen müssen.

Was bedeutet das für Sie?

Wohnen Sie im Ausland, erhalten Sie Einkommen aus den Niederlanden, das weniger als 90% Ihres Welteinkommens beträgt und haben Sie eine Eigentumswohnung mit einer Hypothekenschuld im Ausland? Dann können Sie unter bestimmten Bedingungen für die kommenden Jahre und/oder noch offenstehenden Jahre den Standpunkt einnehmen, dass ein Teil des Hypothekenzinsabzugs anteilig auf das Einkommen aus den Niederlanden angerechnet werden kann. Dies gilt übrigens nicht nur für Hypothekenzinsen, sondern auch für mögliche andere personengebundene Abzugsposten.

Weitere Informationen

Trifft diese Situation auf Sie zu? Wenden Sie sich dann unverbindlich an eine(r) unserer Beraterinnen oder Berater, um zu überprüfen, ob oben genannte Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Sie von Vorteil sein kann. Sie können mittels des Beratungsformulars reagieren.

Kontaktformular



<< Zurück Expertise