Ferienwohnung in den Niederlanden

Ferienwohnung Niederlanden

Haben Sie eine Ferienwohnung in den Niederlanden gekauft oder gedenken Sie das in Kürze zu tun? Denken Sie dann auch an die Steuern die Sie möglich zahlen müssen! Anfang 2017 hat sich etwas geändert in der Steuer Systematik.

Beim Kauf einer Ferienwohnung in den Niederlanden denken Sie als Ausländer in erster Instanz an einen geruhsamen Ort, zum Beispiel an der Küste, wo Sie Ihren Urlaub genießen können oder an ein gutes Anlageobjekt. Wo Sie jedoch nicht direkt an denken ist die Tatsache dass Sie durch den Erwerb dieser Ferienwohnung in den Niederlanden steuerpflichtig werden. Nicht nur für die Umsatzsteuer sondern auch für die Einkommensteuer.

Für die Umsatzsteuer sind Sie steuerpflichtig wenn Sie Ihre Ferienwohnung fortdauernd für kurze Zeit vermieten. Über die Mieteinkünfte sind Sie in den Niederlanden 6% Umsatzsteuer verschuldet. Es ergibt sich daraus aber auch einen Vorteil, nämlich die Umsatzsteuer die Sie zahlen beim Ankauf der Ferienwohnung, deren Einrichtung oder sonstige Kosten ist als Vorsteuer verrechenbar.

Nicht die Einkünfte (zB. Miete) werden in den Niederlanden in der Einkommensteuer besteuert, sondern der Wert dieser Immobilie. Dieser Wert (der sogenannte WOZ – Wert) wird jährlich bestimmt von der jeweiligen niederländischen Gemeinde wo die Immobilie steht. Bis 2017 wurde von dem WOZ – Wert, unter Abzug von eventuellen Schulden (zB. Hypothek) und einen Freibetrag, 4% als Vorteil angerechnet und wurde dieser Vorteil von 4% mit einem Steuersatz von 30% besteuert.

2017

Anfang 2017 hat sich da etwas geändert. Der Vorteilsbetrag wird jetzt über drei Stufen berechnet. Die erste Stufe läuft von einem Wert von € 0 bis € 75.000. Der WOZ – Wert, nach Abzug von einer eventuellen Schuld und einen Freibetrag (2017: € 25.000 pro Person) wird bis € 75.000 für 67% mit einem Satz von 1,63% als Vorteil angerechnet. Die restlichen 33% werden mit einem Satz von 5,39% als Vorteil angerechnet.

Die zweite Stufe läuft von einem Wert von € 75.000 bis € 900.000. Der WOZ – Wert wird in dieser Stufe für 21% mit einem Satz von 1,63% als Vorteil angerechnet. Die restlichen 79% werden mit einem Satz von 5,39% als Vorteil angerechnet.

Die dritte und letzte Stufe läuft ab einem Wert von € 900.000 und ist unbegrenzt. Der WOZ – Wert wird in dieser Stufe für 100% mit einem Satz von 5,39% als Vorteil angerechnet.

Der auf die Art und Weise errechnete Vorteil wird, übrigens noch immer, mit einem Steuersatz von 30% besteuert.

Die Informationen über die Steuerpflicht für Ihr Ferienhaus sind ebenfalls in einem praktischen pdf verfügbar.

Jetzt, das Whitepaper kostenfrei herunterladen
Whitepaper Ferienwohnung in den Niederlanden - Januar 2017.pdf
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.


<< Zurück Expertise