Kettenhaftung

Die Kettenhaftung beinhaltet, dass ein Generalunternehmer für die Lohnsteuer haftbar ist, die sein (ausländischer) Subunternehmer für die Ausführung dieser Arbeit zahlen muss. Um dieses Risiko einzuschränken, ist es in den Niederlanden üblich, dass Generalunternehmer für ihre Subunternehmer ein gesperrtes Konto, das sog. G-Konto einrichten, von dem aus die Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden. Auf diese Art und Weise kann die Kettenhaftung eingeschränkt werden. Die Kettenhaftung gilt nicht nur für Subunternehmer, sondern auch für geliehene Arbeitskräfte (z. B. von einer Zeitarbeitsfirma). In diesem Fall spricht man von einer Subsidiärhaftung.

Das Ziel dieser Regelung ist, dass Generalunternehmer ihre Subunternehmer für die geleistete Arbeit bezahlen und diese das erhaltene Geld anschließend verwenden, um das Finanzamt zu bezahlen. In der Vergangenheit kam es regelmäßig zu Missbrauch, weil das erhaltene Geld veruntreut wurde.

G-Konto oder WKA-Depot

Der Generalunternehmer kann wählen, ob er seine Rechnung teilweise auf das G-Konto (gesperrtes Konto, das ausschließlich für Zahlungen an das Finanzamt oder an G-Konten von Subunternehmern verwendet wird) des Subunternehmers überweist oder direkt an das Finanzamt. Im letzten Fall wird die Zahlung im Namen des Subunternehmers vom Finanzamt in das WKA-Depot gebucht (Wet KetenAansprakelijkheid). Der Subunternehmer kann dieses Geld verwenden, die von ihm zu zahlende Lohnsteuer und Prämien zu bezahlen.

Freelancer und VAR-Erklärung

Wenn ein Generalunternehmer einen (ausländischen) Selbstständigen als Subunternehmer einschaltet, ist es wichtig, dass dieser Subunternehmer vom Finanzamt als Selbstständiger anerkannt wird. Bis einschließlich 2015 kann dies durch eine korrekte VAR-Erklärung geschehen. Ab 2016 werden diese Erklärungen abgeschafft und muss die Vereinbarung mit dem Freelancer aus Sicherheitsgründen vorab beim Finanzamt vorgelegt werden.

Vor allem in den Fällen, in denen mit ausländischen Arbeitnehmern oder ausländischen Subunternehmen gearbeitet wird, kann es sehr wichtig sein,Ihre Risiken zu beschränken.

Kennen Sie die Risiken der Kettenhaftung?

acconavm kann Sie bezüglich Ihrer eigenen Kettenhaftung beraten und Ihnen sagen, wie Sie die Risiken auf diesem Gebiet einschränken können. Nehmen Sie dafür Kontakt zu einem Spezialisten für internationale Steuerberatung auf: international@acconavm.nl .

Kontaktformular



<< Zurück Expertise