http://Accon%20International

Möglichkeiten für Urlaub in den Niederlanden

Eine gute Work-Life-Balance wird für Arbeitnehmer immer wichtiger. Auch Ihre niederländischen Mitarbeiter können hierzu Fragen haben. In diesem Artikel erläutern wir einige der Arten von Urlaub, auf die Arbeitnehmer Anspruch haben. Außerdem informieren wir Sie über einige Änderungen. Fällt Ihr Personal unter einen Tarifvertrag? Dann gelten möglicherweise andere Vorschriften.

Mutterschafts- und Entbindungsurlaub

Ist Ihre Mitarbeiterin schwanger? Dann hat sie Anspruch auf Mutterschaftsurlaub. Der Mutterschaftsurlaub beginnt vier bis sechs Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin. Die Entscheidung, wann genau er beginnt, trifft Ihre Arbeitnehmerin. Der Urlaub dauert zehn bis zwölf Wochen ab dem tatsächlichen Geburtstermin. Während dieses Urlaubs kann Ihre Arbeitnehmerin eine Leistung des UWV in Höhe von 100 % ihres Gehalts erhalten, höchstens jedoch € 228,76 pro (Arbeits-)Tag.

Geburtsurlaub

Der Partner einer entbindenden Frau hat Anspruch auf eine Woche bezahlten Geburtsurlaub. Die Kosten für diese Woche Urlaub werden von Ihnen als Arbeitgeber getragen. Wünscht der Partner mehr Geburtsurlaub? Dann kann er zusätzlichen Geburtsurlaub beantragen, und zwar bis maximal fünf Wochen. Diese Urlaubstage müssen innerhalb von sechs Monaten nach der Geburt in Anspruch genommen werden. Sie müssen den Partner nicht bezahlen. Der Partner erhält nämlich für diese zusätzlichen Urlaubstage eine sozialversicherungsrechtliche Leistung in Höhe von 70% seines Gehalts, höchstens jedoch € 160,13 pro (Arbeits-)Tag.

Elternurlaub

Arbeitnehmer mit Kindern haben Anspruch auf Elternurlaub. Für jedes Kind hat eine Arbeitnehmerin bzw. ein Arbeitnehmer Anspruch auf das 20-fache ihrer/seiner Wochenarbeitszeit an Elternurlaub. Der Elternurlaub muss in den ersten acht Lebensjahren des Kindes genommen werden. Diese Urlaubszeit ist unbezahlt. Der Arbeitnehmer erhält dafür auch keine (sozialversicherungsrechtliche) Leistung.

Ab August 2022 wird es in den Niederlanden eine Gesetzesänderung geben. Dann kann ein Arbeitnehmer bis zu neun Wochen bezahlten Elternurlaub nehmen – allerdings nur im ersten Lebensjahr des Kindes. Während dieses Elternurlaubs müssen Sie dem Arbeitnehmer kein Gehalt zahlen, aber er hat Anspruch auf eine Leistung in Höhe von 70% seines Gehalts, maximal € 160,13 pro (Arbeits-)Tag.

Sie beantragen die oben genannten Leistungen für Ihre Mitarbeiter. Brauchen Sie dabei Unterstützung? Dann ist das Team des acconavm Arbeitgeberservice gerne bereit, Ihnen zu helfen.

Auch wenn Sie Fragen zu den Rechten und Pflichten Ihrer Mitarbeiter haben, die in Urlaub sind (oder gehen wollen), beraten wir Sie gerne. Bitte wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner des internationalen Arbeitgeberservice von acconavm oder senden Sie eine E-Mail an international@acconavm.nl.

 

 

Brauchen Sie Beratung zu diesem Thema?
Füllen Sie das unten angebrachte Formular aus und wir werden uns bei Ihnen melden
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.



<< Zurück zur Übersicht