OECD Base Erosion and Profit Shifting (BEPS)

Das Projekt über Base Erosion and Profit Shifting (BEPS) der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) wendet sich an die Steuerflucht von Multinationals. Auch die Europäische Kommission hat dieses Thema nach Vorbild der OECD wieder auf die Tagesordnung gesetzt, darunter eine gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB).

Die Vorschläge, die zurzeit von diesen Institutionen eingereicht werden, können sich auf die Rahmenbedingungen des internationalen Steuerrechts und die Transfer-Pricing-Standards auswirken. Auch für den international operierenden MKB /Familienbetrieb sind diese Entwicklungen deshalb wichtig.

Die 15 Aktionspunkte der OECD im BEPS-Projekt sind:

  1. die Herausforderungen der digitalen Wirtschaft
  2. die Neutralisierung von Auswirkungen der sogenannten Hybridinstrumente (z. B. eine hybride Finanzierung)
  3. Stärkung der CFC-Gesetzgebung (controlled foreign company)
  4. Zinsabzugsbeschränkungen, um übermäßige Finanzierung mit Fremdvermögen zu bekämpfen
  5. Bekämpfung von schädlichen Steuerpraktiken, unter Beachtung von Transparenz und Substance
  6. Bekämpfung von Missbrauch unter Steuerabkommen
  7. Vorzubeugen, dass sich Firmen durch Verlegung des festen Firmensitzes in ein anderes Land entziehen
  8. Sicherstellen, dass Transfer Pricing (gegenseitige Verrechnungspreise) in Übereinstimmung mit der Wertschöpfung stehen. Es geht dabei vor allem um die immateriellen Vermögensgegenstände, geistiges Eigentum (die sogenannten „intangibles“)
  9. Sicherstellen, dass die gegenseitigen Verrechnungspreise innerhalb eines Konzerns in Übereinstimmung mit den eingegangenen Risiken und dem Kapital stehen
  10. Sicherstellen, dass die gegenseitigen Verrechnungspreise innerhalb eines Konzerns in Übereinstimmung mit der Wertschöpfung durch Hochrisiko-Transaktionen stehen
  11. Entwicklung von Methoden für das Sammeln und Analysieren von Daten
  12. Entwurf einer Gesetzgebung, um Steuerpflichtigen ihre „aggressive Steuerplanung“ bewusst zu machen
  13. Evaluierung der heutigen Transfer- Pricing-Dokumentation, in der die Untermauerung der gegenseitigen Verrechnungspreise stattfindet
  14. mehr Effektivität beim Erstellen von „dispute resolution“-Mechanismen in Steuerabkommen
  15. Entwurf eines multilateralen Instrumentes oder Abkommens, dem mehrere Länder gleichzeitig beitreten.

Möchten Sie wissen, was die Initiativen der OECD und der Europäischen Kommission für Ihr Unternehmen bedeuten können? Nehmen Sie dafür Kontakt zu einem Spezialisten für internationale Steuerberatung bei acconavm auf: international@acconavm.nl.

Kontaktformular



<< Zurück Expertise