Senkung des Alters für gesetzlichen Mindestlohn: höhere Kosten für Arbeitgeber

gesetzlichen Mindestlohn

Ab dem 1. Juli 2017 wird die Altersgrenze für den gesetzlichen Mindestlohn (niederl. „WML“) von 23 auf 22 Jahre gesenkt. Junge Arbeitnehmer ab 22 Jahren werden dann nach dem für Erwachsene geltenden Niveau entlohnt und erhalten keinen sogenannten Mindestlohn für Jugendliche mehr.

Zugleich steigt für Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren der gesetzliche Mindestlohn. Der Lohn für die Jugendlichen wird schrittweise erhöht, so dass er sich langsam dem Niveau des Mindestlohns für Erwachsene angleicht und das Alter bei der Einstellung von Arbeitnehmern in dieser Altersgruppe keine wesentliche Rolle spielt.

Kompensierung der Arbeitgeberkosten durch Jugendlohnvergünstigung

Für Arbeitgeber geht dies mit zusätzlichen Kosten einher. Dafür wird eine Kompensationsregelung für Arbeitgeber eingerichtet: die Mindestlohnvergünstigung für Jugendliche. Wahrscheinlich gilt die Jugendlohnvergünstigung ab dem 1. Januar 2018. Die Jugendlohnvergünstigung funktioniert ähnlich wie die Subvention der Niedriglöhne (niederl. „LIV“). Demzufolge haben Arbeitgeber Anspruch auf eine Kompensationszahlung pro Stunde, die natürlich auf ein bestimmtes Maximum begrenzt ist. Die entsprechenden Beträge werden dann im Jahr 2019 ausgezahlt.

Anpassung des Mindestlohns und des Mindestlohns für Jugendliche

Ab dem 1. Januar und 1. Juli werden die Beträge des Mindestlohns jährlich angepasst. Der Lohn für Jugendliche beruht auf einem Prozentsatz des gesetzlichen Mindestlohns (WML) nach Altersklasse. Ab dem 1. Juli 2017 ändert sich auch die Einteilung der Prozentsätze. Die genauen Beträge sind derzeit noch nicht bekannt. Sicher ist, dass der Betrag für 22-Jährige steigt. Was auffällt, ist, dass der Altersgruppe der 15- bis 17-Jährigen keine prozentuale Steigerung des Mindestlohns zugute kommt.

Der Lohn für Jugendliche beruht auf einem Prozentsatz des gesetzlichen Mindestlohns (WML) nach Altersklasse

  1 Jan 2017 1 July 2017
23 Jahre 100.0%
22 Jahre 85.0% 100.0%
21 Jahre 72.5% 85.0%
20 Jahre 61.5% 70.0%
19 Jahre 52.5% 55.0%
18 Jahre 45.5% 47.5%
17 Jahre 39.9% 39.5%
16 Jahre 34.5% 34.5%
15 Jahre 30.0% 30.0%

 

Kontaktformular



<< Zurück Expertise