Steuerpflicht: Wohnen im Ausland, arbeiten in den Niederlanden?

Beachten Sie die Änderungen

Steuerpflicht: Wohnen im Ausland, arbeiten in den Niederlanden?

Arbeiten in den Niederlande

Beachten Sie die Änderungen

Arbeiten Sie in den Niederlanden, wohnen Sie aber im Ausland? Dann sind Sie gesetzlich in Ihrem Wohnland steuerpflichtig. Auf Grund ihrer Arbeit sind Sie aber auch im Arbeitsland (in diesem Fall in den Niederlanden) steuerpflichtig.

Bis zum 1. Januar 2015 konnten Sie in der niederländischen Einkommensteuererklärung wählen, als inländische steuerpflichtige Person behandelt zu werden. Der Vorteil davon war, dass es so ein Recht auf Abzugsposten (u.a. Hypothekenzinsabzug) und Abgabenermäßigungen in der niederländischen Einkommensteuererklärung gab. Das hat sich geändert.

Seit dem 1. Januar 2015 hat sich die Gesetzgebung in dieser Hinsicht geändert. Sie können jetzt nur noch als ausländische steuerpflichtige Person ein Recht auf diese Vorteile geltend machen, wenn Sie bestimmte Bedingungen erfüllen.

Inländische oder ausländische steuerpflichtige Person

Die niederländische Einkommensteuer hat zwei Kategorien für steuerpflichtige Personen: inländische steuerpflichtige und ausländische steuerpflichtige Personen. Eine inländische steuerpflichtige Person ist eine Person, die in den Niederlanden wohnt. Eine ausländische steuerpflichtige Person ist eine Person, die nicht in den Niederlanden wohnt, aber Einkommen aus den Niederlanden bezieht.

Steuerpflicht: keine Wahlmöglichkeit mehr

Seit dem 1. Januar 2015 ist es nicht mehr möglich, eine inländische Besteuerung zu wählen. Seit diesem Datum gilt die Regelung „qualifizierende ausländische steuerpflichtige Person“.

In der neuen Regelung kann eine ausländische steuerpflichtige Person nur noch ein Recht auf Abzugsposten (u.s. Hypothekenzinsabzug) und Abgabenermäßigungen in der niederländischen Einkommensteuererklärung geltend machen, wenn in einem Steuerjahr folgende Bedingungen erfüllt wurden:

  • Sie wohnen in einem EU-Mitgliedstaat, in Lichtenstein, Norwegen, Island, der Schweiz, auf Bonaire, Sint Eustatius oder Saba, und
  • Sie (und Ihr Partner/Ihre Partnerin) beziehen mindestens 90 % Ihres (gemeinsamen) Einkommens aus den Niederlanden;
  • Sie können einen Einkommensnachweis der Steuerverwaltung des Wohnland vorlegen, in dem das nicht in den Niederlanden zu versteuernde Einkommen enthalten ist. Auf der Internetseite des niederländischen Belastingdienst finden Sie ein Formular zu dem Einkommensnachweis.

Unsere Berater helfen Ihnen gerne dabei, die Folgen dieser Änderung in Ihrer persönlichen Situation zu verstehen. Wenden Sie sich dafür an Arjen Tompkins (+31 318 307158) oder Jos Rutten (+31 46 4233515). Oder Sie schreiben eine E-Mail an international@acconavm.nl.



<< Zurück Expertise