http://Accon%20International

Corona-Subventionsregelungen – ein Update

UPDATE COVID SUPPORT

Haben Sie als Unternehmer in den Niederlanden Corona-Subventionsregelungen wie TVL, NOW oder den außerordentlichen Zahlungsaufschub in Anspruch genommen? Dann ist es für Sie wichtig, die anstehenden Fristen zu berücksichtigen, innerhalb derer Sie die Subventionen endgültig feststellen lassen und/oder Ihre Verpflichtungen bezüglich der Steuerzahlung erfüllen müssen. Gerne erläutern wir Ihnen, was Sie berücksichtigen müssen.

  1. Feststellung Zuschuss zu den Fixkosten (Tegemoetkoming Vaste Lasten – TVL) für 1. und 2. Quartal 2021
  2. Schlussabrechnung Notmaßnahme für den Erhalt von Arbeitsplätzen (Noodfonds Overbrugging Werkgelegenheid – NOW)
  3. Veränderung außerordentlicher Zahlungsaufschub ab 1. Oktober 2021

Wünschen Sie Unterstützung oder Beratung hierzu? Dann kontaktieren Sie bitte Ihren Berater von Accon International oder senden Sie eine E-Mail an international@acconavm.nl.

Zu 1.    Feststellung Zuschuss zu den Fixkosten (Tegemoetkoming Vaste Lasten – TVL) für 1. und 2. Quartal 2021

Haben Sie als Unternehmer die Regelung Zuschuss zu den Fixkosten (Tegemoetkoming Vaste Lasten – TVL) im ersten und zweiten Quartal 2021 in Anspruch genommen? Dann müssen Sie daran denken, den Antrag auf Feststellung der TVL-Regelung zu stellen. Die TVL-Regelung basiert auf einer Schätzung Ihres Umsatzrückgangs. Sie müssen demnächst Ihren Umsatz (endgültig) feststellen. Erst nachdem Sie diese Informationen erteilt haben, wird der Subventionsbetrag endgültig festgesetzt und erfahren Sie, ob Sie zu viel Subventionen erhalten haben und entsprechende Rückzahlungen leisten müssen oder aber Ihnen möglicherweise noch ein weiterer Betrag ausgezahlt wird. Für die Erteilung der Informationen zur endgültigen Feststellung geltenden folgende Fristen:

  • für das erste Quartal 2021: bis zum 11. November 2021 und
  • für das zweite Quartal 2021: bis zum 11. Januar 2022.

Benötigen Sie für die endgültige Feststellung eine Dritterklärung? Dann bitten Sie Ihren Ansprechpartner oder einen Berater von Accon International rechtzeitig um Unterstützung, damit Sie wissen, woran Sie sind. Ergibt die endgültige Feststellung, dass Sie alles oder einen Teil zurückzahlen müssen? Dann können Sie eine Zahlungsregelung beantragen. Auch hierfür können Sie sich an Ihren Berater von acconavm wenden.

Zu 2.    Schlussabrechnung Notmaßnahme für den Erhalt von Arbeitsplätzen
(Noodfonds Overbrugging Werkgelegenheid – NOW)

Haben Sie als Unternehmer im Zusammenhang mit der Corona-Krise die NOW-Regelung in Anspruch genommen? Dann müssen Sie daran denken, den Antrag auf Feststellung im Rahmen der NOW-Regelung zu stellen. Sie können die Feststellung beim UWV beantragen.

Für den Zeitraum März-April-Mai 2020 war dies bis 31. Oktober 2021 möglich. Haben Sie noch keinen Feststellungsantrag gestellt? Dann wenden Sie sich schnellstmöglich an Ihren Berater von Accon International. Für die Referenzzeiträume, die sich auf die Anträge im Rahmen von NOW 2 bis NOW 6 beziehen, gelten die folgenden Fristen:

Antragszeitraum Datum endgültige Feststellung
NOW 2 (Juni – September 2020) 31. März 2022
NOW 3 (November – Dezember 2020) 22. Februar 2023
NOW 4 (Februar – März 2021) 22. Februar 2023
NOW 5 (Mai – Juni 2021) 22. Februar 2023
NOW 6 (Juli – September 2021) 22. Februar 2023

 

Die Voraussetzungen für den Subventionsanspruch können je nach Zeitraum unterschiedlich sein. Nachdem das UWV die endgültige Feststellung vorgenommen hat, erhalten Sie die letzte Subventionsrate oder müssen einen ggf. zu viel erhaltenen Betrag zurückzahlen. Stellen Sie keinen Feststellungsantrag? Dann müssen Sie den vollständigen Betrag zurückzahlen.

Ergänzende Erklärungen

Beantragen Sie eine NOW-Subvention für einen Vorschuss von EUR 40.000 oder mehr? Dann benötigen Sie eine Dritterklärung. Bei einem Vorschuss von EUR 125.000 oder mehr benötigen Sie eine Bescheinigung eines Wirtschaftsprüfers. Fragen Sie bitte Ihren Berater von Accon International nach den Details der Voraussetzungen. Bei der Beantragung der Feststellung müssen Sie dazugehörige Nachweise einreichen. Liegen Ihnen noch nicht alle benötigten Unterlagen vor? Stellen Sie den Antrag trotzdem rechtzeitig! Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Zu 3.    Veränderung außerordentlicher Zahlungsaufschub ab 1. Oktober

Haben Sie als Unternehmer im Zusammenhang mit Corona in dem Zeitraum vom 12. März 2020 bis 30. September 2021 einen außerordentlichen Zahlungsaufschub beim niederländischen Finanzamt gestellt? Dann können Sie eventuell noch die neuen Zahlungsregelungen in Anspruch nehmen, die ab 1. Oktober 2021 gelten. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Berater nach den Möglichkeiten.

Beachten Sie das späteste Zahlungsdatum für Ihre Steuerbescheide

Im Zusammenhang mit Corona haben Sie einen außerordentlichen Zahlungsaufschub beantragt. Damit wurde Ihnen für eine oder mehrere Steuerzahlungen Aufschub gewährt. Der Zeitraum für den Aufschub ist am 1. Oktober 2021 abgelaufen. Das bedeutet, dass Sie alle Steuern, für die Sie am oder ab dem 1. Oktober 2021 eine Steuererklärung in den Niederlanden abgeben, wieder rechtzeitig bezahlen müssen. Ist das späteste Zahlungsdatum für die Steuerbescheide der 1. Oktober oder später, müssen Sie rechtzeitig Zahlung leisten. Für diese Steuerbescheide gilt der außerordentliche Zahlungsaufschub nicht. Das späteste Zahlungsdatum wird immer auf dem Steuerbescheid angegeben.

Zahlungsregelung für Ihre Steuerverbindlichkeiten

Die Steuerverbindlichkeiten, für die Ihnen Zahlungsaufschub gewährt wurde, müssen nicht sofort beglichen werden. Im Laufe von 2022 werden Sie vom Finanzamt ein Angebot für eine Zahlungsregelung erhalten. Sie erhalten ein Schreiben, das Folgendes enthält:

  • eine Übersicht Ihrer Steuerverbindlichkeiten
  • die Bedingungen der Zahlungsregelung
  • der im Rahmen der Zahlungsregelung monatlich zu zahlende Betrag

Sie erhalten dann vom 1. Oktober 2022 bis 1. Oktober 2027 Zeit, Ihre Steuerverbindlichkeiten zu tilgen. Durch die Regelung zahlen Sie 60 Monate lang einen festen Betrag an das Finanzamt. Das späteste Zahlungsdatum für die erste Rate ist der 31. Oktober 2021. Sie können auch vorher mit der Tilgung Ihrer aufgebauten Steuerverbindlichkeiten beginnen. Wenn Sie vor dem 1. Oktober 2022 einen Teil Ihrer Verbindlichkeit tilgen, reduziert sich der Gesamtbetrag, den Sie im Rahmen der Zahlungsregelung abzahlen, entsprechend. Und damit auch der feste monatliche Betrag.

Das Finanzamt bietet Ihnen auch die Möglichkeit, während der Laufzeit der neuen Zahlungsregelung Sondertilgungen zu leisten. Welche Folgen dies für Ihre Zahlungsregelung hat, ist noch nicht bekannt.

Brauchen Sie Beratung zu diesem Thema?
Füllen Sie das unten angebrachte Formular aus und wir werden uns bei Ihnen melden
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.



<< Zurück zur Übersicht