Kettenhaftung

Die Kettenhaftung beinhaltet dass ein Generalunternehmer für die Lohnsteuer haftet die sein (ausländischer) Subunternehmer für die Ausführung dieser Arbeit zahlen muss. Um dieses Risiko einzuschränken, ist es in den Niederlanden üblich, dass Generalunternehmer für ihre Subunternehmer ein Gesperrtes Bankkonto, das sog. G-Konto einrichten, von welchem Konto die Lohnsteuer und die Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden. Auf diese Art und Weise kann die Kettenhaftung eingeschränkt werden. Die Kettenhaftung gilt nicht nur für Subunternehmer, sondern auch für eingeliehene Arbeitskräfte (z. B. von einer Zeitarbeitsfirma). In diesem Fall spricht man von einer Subsidiärhaftung.

G-Konto oder WKA-Depot

Der Generalunternehmer kann wählen, ob er seine Rechnung teilweise auf das G-Konto (Sperrkonto) des Subunternehmers überweist oder direkt an das Finanzamt. Im letzten Fall wird die Zahlung im Namen des Subunternehmers vom Finanzamt in ein WKA-Depot zu Gunsten des Subunternehmers gebucht (Gesetz über die Steuer- und Sozialversicherungspflichten mittelbarer Arbeitgeber). Der Subunternehmer kann dieses Geld verwenden, um die von ihm zu zahlende Lohnsteuer und Prämien zu bezahlen.

Freelancer und VAR-Erklärung

Wenn ein Generalunternehmer in den Niederlanden einen (ausländischen) Selbstständigen als Subunternehmer einschaltet, ist es wichtig, dass dieser Subunternehmer vom niederländischen Finanzamt als Selbstständiger anerkannt wird. Bis einschließlich 2015 konnte dies durch Vorlage einer korrekten VAR-Erklärung geschehen (VAR heisst auf Deutsch: Erklärung zur Arbeitsbeziehung). Seit 2016 sind die VAR-Erklärungen ersetzt durch Verträge zwischen Entleiher und einem Selbständigen (DBA-Gesetz: Gesetz zur Deregulierung der Beurteilung von Arbeitsverhältnissen), denen zu entnehmen ist, dass kein Arbeitsverhältnis vorliegt. Um im Voraus Sicherheit zu bekommen, ist der Vertrag mit dem Freelancer vorher dem Finanzamt vorzulegen.

Sicher im Fall, wenn mit ausländischen Arbeitnehmern gearbeitet wird oder mit ausländischen Subunternehmern, können die Interessen enorm sein. Nutzen Sie also die Möglichkeiten, um Ihr Risiko zu beschränken.

Kennen Sie die Risiken der Kettenhaftung?

acconavm kann Sie bezüglich Ihrer Kettenhaftung beraten und Ihnen sagen, wie Sie die Risiken auf diesem Gebiet einschränken können. Nehmen Sie dazu Kontakt mit einem der Spezialisten für internationale Steuerberatung auf unter: international@acconavm.nl.

Kontaktformular




<< Zurück zur Übersicht